Darmhypnose

Fürsorge für den eigenen Körper lernen.

Was versteht man unter Darmhypnose?

Mit der Bauchhypnose- oder „gut-directed“-Hypnose lassen sich Magen- Darmbeschwerden mithilfe von Hypnose dauerhaft beruhigen. Denn: Sie setzt als einzige ursächliche Therapie direkt an der Darm-Hirn-Achse an und bearbeitet dort fehlerhafte Verknüpfungen und falsche Erinnerungen.

Durch die Hypnose werden Ihre persönlichen Selbstregulierungsfähigkeiten (Vegetatives Nervensystem) trainiert, die zu einer gesunden Magen- und Darmtätigkeit führen.

Was empfiehlt die Schulmedizin zur Behandlung des Reizdarmsyndrom?

Im Gegensatz zu anderen Maßnahmen werden mit der Darmhypnose auch die Ursachen des Reizdarmsyndroms und nicht nur die Beschwerden beleuchtet. Der Einsatz von therapeutischer Hypnose beim Reizdarmsyndrom ist mittlerweile im Kontext einer „evidence based medicine“ einer der am besten untersuchten und abgesicherten Anwendungsgebiete und wird daher auch von gastroenterologischen Fachgesellschaften empfohlen.

Sobald der Stress im Darm reduziert wird, kann das Glückshormon Serotonin dort wieder vermehrt produziert werden. Dies führt zu einer positiven Spirale aus Ruhe, Verbesserung der individuellen Symptome und Entspannung.

Thematische Schwerpunkte

  • Psychosomatische Beschwerden (Magen, Darm)
  • Reizdarmsyndrom

Lösungsansätze

  • Kombination aus Gesprächen, Hypnose und Erlernen eines „autogenen Trainings“

Setting

  • Einzeltherapie bei mir in der Praxis
  • Gruppentherapie in einem Seminarraum im 19.Bezirk- Voraussichtlich Montag abend

Ablauf

Hier finden Sie nähere Informationen zum Ablauf der Darmhypnose.

Was kostet eine Therapiestunde?